Bremer Spirituosen Contor - Paul John Raritäten

 Mit Mail vom 12. April 2018 erreichte mich folgende Pressemitteilung des Bremer Spirituosen Contors:

 

Neue limitierte Paul John Raritäten erhältlich

Indian Spring in Deutschland – Paul John Indian Single Malt bringt neue, limitierte Einzelfassabfüllungen auf den deutschen Markt
 

Bremen, 12. April 2018 – Der indische Whiskyproduzent John Distillers aus Goa und der deutsche Generalimporteur Bremer Spirituosen Contor freuen sich, zwei exklusive Einzelfässer vom Paul John Indian Single Malt präsentieren zu dürfen. Für den deutschen Markt sind in Kürze 156 Flaschen vom Paul John Single Cask-Unpeated Cask #2868 und 138 Flaschen vom Paul John Single Cask-Peated Cask #4914 erhältlich. Beide Fässer wurden in natürlicher Fassstärke, nicht gefärbt und ohne Kältefiltrierung abgefüllt. Fass #2868 wurde dabei mit ungetorftem Gerstenmalz und das Fass #4914 mit stark getorftem Malz produziert. Es handelt sich hierbei um zwei der ältesten Fässer aus der Brennerei in Goa.

Mittlerweile sind die aus dem indischen Urlaubsparadies Goa stammenden „Great Indian Single Malts“ von Paul John unter Kennern schon längst kein Geheimtipp mehr. Die ausdrucksstarke Range an indischen Malt Whiskys verbindet auf perfekte Weise die Vorzüge der intensiven Reifung im heißen Klima Indiens mit der Eleganz der streng nach schottischem Vorbild durchgeführten traditionellen Destillation in Kupferbrennblasen.  Fragt man Michael d'Souza, Master Distiller von Paul John Whisky, zu den Geheimnissen von Paul John, so bekommt man nur ein einziges Lösungswort: Indien.

Der Stil von Paul John ist wie das Land und die indische Kultur - bunt, dynamisch, lebendig und überaus vielfältig. Die Whiskys haben einen robusten und dennoch sehr eleganten Grundcharakter mit tropischen Fruchtaromen, Gewürzen und opulenten Noten von Honig, Vanille oder Schokolade. Diese werden durch die Klimaverhältnisse und den hohen Angels Share noch intensiviert, denn in Indien reift ein Whisky fast viermal schneller als z. B. in Schottland.

Mit ober- und unterirdischen Lagerhäusern schafft die Brennerei unterschiedliche Reifebedingungen und fördert so die Entwicklung einer großen Vielfalt an Aromen. Paul John verzichtet selbstverständlich auf Kältefiltration sowie die Zugabe von Aroma- und Farbstoffen. Bei der Auswahl der Fässer setzt das Unternehmen auf beste amerikanische Weißeiche, der Torf kommt hauptsächlich von der schottischen Insel Islay und die Gerste stammt zu 100% aus Indien, vom Fuße des Himalaya.

Für den deutschen Markt hatte der Generalimporteur Bremer Spirituosen Contor auch in diesem Jahr die Gelegenheit zwei einzigartige Fässer aus den indischen Lagerhäusern auszuwählen. Beide Fässer gehören zu den ältesten vorhandenen Fässern und überzeugten auf Anhieb durch ihre dichten und komplexen Aromen.

Paul John Single Cask-Unpeated Cask #2868 wurde aus ungetorften Gerstenmalz hergestellt und mit 59,4% Alc./Vol. in Fassstärke abgefüllt. Aufgrund des Alters und der hohen Temperaturen vor Ort ergab das Fass nur noch 156 Flaschen. Dieser Whisky besticht mit duftender Honignote, saftigen Früchten und intensiven Aromen von würziger Eiche, Crème Brûlée und geröstetem Malz.

Paul John Single Cask-Peated Cask #4914 hingegen ist ein Muss für die Liebhaber rauchiger Whiskys, denn stark getorftes indisches Malz bildet hier die Grundlage für diesen komplexen, rauchigen Whisky in Fassstärke mit 59,2%. Die 138 verfügbaren Flaschen beinhalten einen vielschichtigen Malt der mit einer warmen Rauchigkeit echte Lagerfeuer-Atmosphäre entstehen lässt.
Die neuen Paul John Single Casks sind streng limitiert beim Paul John Fachhändler ihres Vertrauens erhältlich.

 

Verkostungsnotizen:
Paul John Single Cask Unpeated #2868, limitiert auf 156 Flaschen
59,4% Alc./Vol.
Farbe: Bernstein
Nase: Duftende Honignoten, dazu Aromen von karamellisiertem Pfirsich in Vanille-Creme mit feinen Gewürzen
Gaumen: Süß-würzige Geschmacksexplosion. Sehr dichte Aromen von würziger Eiche, Crème brûlée und geröstetem Malz. Die fruchtigen Noten der Nase sind komplett in Gewürze und Eiche eingebunden und erinnern an einen Gewürzkuchen mit getrockneten Früchten.
Abklang: Langanhaltend und trockener werdend. Feine Aromen von Eiche und Orangenschalen.

Paul John Single Cask Peated #4914, limitiert auf 138 Flaschen
59,2% Alc./Vol.
Farbe: Gold
Nase:  Wow. Torfrauch, Lagerfeuer und eine saftige Süße. Reife, helle Früchte auf einem verkohlten Holzbrett.
Gaumen: Der erste Antritt ist süß und bringt eine Vielzahl von komplexen und dichten Aromen mit sich, welche sogleich den kompletten Mundraum einnehmen. Neben Karamell und Malz entfaltet sich eine intensive, aber reife Rauchigkeit und lässt die Lagerfeuer-Atmosphäre wieder aufleben. Würzige und süße Aromen fahren regelrecht Achterbahn im Mund.
Abklang: Der Abklang ist immer noch süß, aber trockener werdend. Das Ganze wird untermalt von einer nie aufdringlichen, aber sehr intensiven, warmen Torfigkeit. Ein Whisky für die Liebhaber komplexer und reifer Islay Whiskys.


Über das Bremer Spirituosen Contor
Die Bremer Spirituosen Contor GmbH wurde 1994 als Tochterunternehmen der GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels e. g. gegründet. Als Zwischenhändler von Spirituosen, Champagner, Sekt und Wein sowie Generalimporteur von internationalen Premiumspirituosen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 85 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bremen. In den Jahren 2014, 2016 und 2017 wurde das Bremer Spirituosen Contor beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) für seine Exklusivmarken als „Importeur des Jahres“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Bremer Spirituosen Contor unterwww.bremerspirituosencontor.de

Facebook: @BremerSpirituosenContorExklusivmarken