Wochenrückblick KW 28/2017 (10. - 16. Juli 2017)

Bild: whic.de
Bild: whic.de

Labels zum möglichen "The Glendronach - Kingsman Edition" gesichtet

Die Labels entstammen der TTB-Datenbank. Der mögliche neue Glendronach stammt demnach aus dem Jahr 1991 und reifte für 25 Jahre in ehemaligen Sherry-Fässern. Wie es sich für Glendronach gehört: Nicht kühlgefiltert. Abgefüllt wird er mit 48,2% vol. Das Label verrät unten rechts in der Ecke eine Limitierung, die aber noch nicht gedruckt ist. Möglicherweise eine Cask Strength Edition.

Bild: thewhiskylady.net
Bild: thewhiskylady.net

The Dalmore Distillery Exclusive Vintage 2000 - Merlot Finish

Ab sofort in der Brennerei erhältlich: der Dalmore Exclusive Vintage 2000, der mit seinen 52% vol. in Fassstärke abgefüllt wurde zunächst 12 Jahre in ehemaligen Bourbon-Fässern reifet. Sein Finish erhält diese Abfüllung fünf Jahre lang in französischen Merlot Barriques. Insgesamt limitiert auf 270 Flaschen. Noten von Schokolade, Kaffe und schwarzem Toffee, so Master Blender Richard Paterson. Preis 200 Pfund.

Bild: thewhiskylady.net
Bild: thewhiskylady.net

Pernod Ricard verkauft die Glenallachie Brennerei

Die in Aberlour ansässige Glenallachie wurde von Pinod Ricard an das Glenallachie Konsortium um Billy Walker, dem Mitgrüder und Master Blender von BenRiach, verkauft. Weiter im Konsortium sind Trisha Savage (Billy's BenRiach partner) und Graham Stevenson, der Managing Director der Inver House Distillers. Man erwartet, dass der Verkauf noch bis Ende diesen Jahres über die Bühne geht.