Strathmill 11 Jahre - Aldi Süd - SEUD NA H-ALBA - 46% - Speyside


21. März 2020

Dies ist ein unabhängiger Bericht der Whisky-Helden, der mein eigenes Empfinden und meinen persönlichen Eindruck schildert.  Die Samples wurde mir von Gillespie & Partners zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank für den Support! 

#Stark geröstete, herbe Eichenaromen suchen einen ebenfalls ähnlich starken Gegenpart

Single Cask Abfüllungen sind längst keine Seltenheit mehr bei Aldi Süd! Bereits mit dem Benrinnes 2009/2018 (2018) und dem Teaninich 2010/2019 (2019) zog der Discounter in den vergangen beiden Jahre die Aufmerksamkeit vieler Whiskyliebhaber auf sich. Dabei sind die Abfüllungen bislang klug gewählt, handelte es sich doch jeweils um Abfüllungen aus Brennereien deren Großteil ihrer Produktion an die Blend-Industrie wie etwa Johnnie Walker oder J&B) geht. Abfüllungen der Brennereien selbst sind daher rar bzw. wenn überhaupt über unabhängige Abfüller zu beziehen.... und genau das macht die Einzelfassabfüllungen doch gerade so spannend! Insbesondere wenn der Preis bei EUR 39,90 liegt.

In diesem Jahr erscheint mit dem Strathmill 2009/2020 (Speyside) nun am 27.03.2020 die dritte Einzelfassabfüllung. An dem Konzept der Vorjahre hält man also weiterhin fest, denn wie auch bei seinen Vorgänger ist eine offizielle Abfüllung von Strathmill  mit 12 Jahren nur in der Flora & Fauna Serie aufgelegt. Ansonsten ergeben sich bessere Chancen bei unabhängigen Abfüllern. 

 

Destilliert wurde der Whisky am 22. Januar 2009 und wurde am 23. Januar 2020 mit 46% Vol. abgefüllt. Die Reifung erfolgte in einem Hogshead (meine Abfüllung stammt aus dem Fass mit der Nummer 800532), das in meinem Fall 404 Flaschen ergab. Da Aldi-Süd natürlich nicht nur 404 Flaschen in die Regale bringt, wird der Discounter natürlich eine Vielzahl an Fässern gekauft und diese einzeln in Flaschen abgefüllt haben. Von daher ist es natürlich auch nicht verwunderlich, dass die Whiskys in den einzelnen Flaschen durchaus im Aroma und Qualität variieren können und sich somit auch nur schwer miteinander vergleichen lassen können.

 

Auch in diesem Jahr setzt man auf die langjährige Erfahrung von Gillespie & Partners, einem Importeur von ausgesuchten schottischen Single Malt Whiskys. Im Fokus stehen dabei Abfüllungen namhafter, unabhängiger schottischer Familienunternehmen (bsp. Morrison & Mackay Ltd. oder Hunter Laing). Ergänzend werden spezielle Fässer für Kunden ausgesucht und abgefüllt. So auch mehrere Fässer für den Kunden Aldi, die von der Niederlassung in Glasgow eigenhändig ausgewählt wurden. Natürlich hat der Discounter nicht nur ein Fass gekauft und abfüllen lassen, sondern gleich mehrere, die alle im selben Jahr destilliert wurden. 

 

Achso und dann steht da noch in Großbuchstaben SEUD NA H-ALBA auf dem Label! Übersetzt aus dem Gälischen heißt dies soviel wie "Juwel Schottlands".  ------ Stellt sich für mich wie jedes Jahr erneut die Frage: Geheimtipp oder gar ein Juwel?


#TASTING NOTES

Nose - 3.00 von 5

Die Nase beginnt mit hellen Früchten. Grüne Äpfel, Birne und spritzige Limette. Es gesellt sich frisch gemähtes Gras und blumige Aromen sowie orientalische Gewürze hinzu. Etwas süßliche Vanille und ein wenig seifig. Was mir in der Nase nicht gefällt ist der in meinen Augen doch leicht spürbare Alkohol, der mir ein wenig den Spaß am Nosing nimmt. Die Alkoholnote nimmt mit der Zeit allerdings ab.

 

Taste - 3.00 von 5

Im Mund warmes Malz, helle Früchte (Birne) und geröstetem Eichenaromen sowie Pfeffer (deutlich präsenter als in der Nase). Spritzige Zitrone mit dezenter Vanille und Haselnuss.

 

Finish - 3.00 von 5

Mittellang mit stark ausgeprägter, würziger Eiche und Tabak. Dazu etwas stark gerösteter Espresso und Nuss.


#FAZIT

Im Vergleich zu den beiden Vorgängern, dem Benrinnes und dem Teaninich, bei denen ich mich noch an ein deutlicheres New Make Arome erinnere, scheint der Strathmill runder und gereifter, allerdings stört mich insbesondere zu Beginn ein leicht kitzelnde Alkoholnote. Im Mund und insbesondere im Abgang fallen mir persönlich die herben Aromen nach gerösteter Eiche ein wenig zu stark aus bzw. vermisse ich ein wenig den Gegenpart, der die Stirn bietet (bsp. deutlich ausgeprägtere Frucht oder Vanille). Insgesamt finde ich den Strathmill dadurch etwas langweilig, aber durchaus gut zu trinken. Der Benrinnes und Teaninich haben mir persönlich besser gefallen. Aber wie bereits oben beschrieben, kann dies natürlich auch alles an dem Fass hängen, aus dem meine Flasche abgefüllt wurde. Preislich mit 39.99 Euro im Vergleich zu anderen unabhängig abgefüllten Strathmills auch nicht gerade der Schnapper schlechthin. Von Signatory gibt es bsp. einen 10 Jährigen Strathmill für knapp 34 Euro.


Bewertung  
Whisky-Helden              9 von 15 Drams (Durchschnittlich bis guter Whisky)
Whiskybase Link zur Base
   
Verkostungen und Berichte Blog Dramtastics
anderer Blogger/Vlogger/Experten  
Factsheet  
Region Speyside
Abfüller Aldi Süd
Reifungszeit 11 Jahre
Fass  Hogshead
Finish  (-)
Alkohol 46%
Farbstoff nein
Kältefiltrierung nein
Preis EUR 39,99


Kommentare: 3
  • #3

    Helmsman (Dienstag, 07 April 2020 08:26)

    Zu Fass 800531 - keine Kaufempfehlung - unsauber, verursacht sehr grossen Durst. Es gibt bei Signatory bessere strohblonde Hogshead Whisky für weniger Geld.

  • #2

    Alfred Fuchs (Montag, 06 April 2020 21:58)

    In der Nase hatte ich Zitrone und auch etwas scharfen Alkohol. Die Birne hatte ich nicht, beim Ausatmen ins Glas hatte ich leicht vergorenen Apfel.
    Auf der Zunge war mein erster Gedanke Marzipan und leicht pfeffrig, ein bisschen wie ein Talisker mit 5 Tropfen Wasser, dann wieder die Zitrone und schatfen Alkohol.
    Den Abgang empfand ich verhältnismäßig lang für einen 11-Jährigen. Ich hatte auch Eiche, dann aber noch Zitrone und harten Pfirsich.

    Ich bereue nicht, ihn gekauft zu haben, für 40€ bekommt man man aber zärtere Speysider.

  • #1

    MichBeck (Donnerstag, 26 März 2020 23:29)

    Wahnsinn, was Ihr da rausschmeckt! Aber, ja, ich kann es bestätigen, nach dem Motto: Man schmeckt nur, was man weiss. Ich bin begeistert von der genauen Auflistung der Herkunft des Whiskys. Single Cask. Das Review lässt keine Fragen offen. Ich finde alles so, wie beschrieben. Ich hatte Fass 800563. ein sehr milder, leicht zitroniger Whisky. Und: Es gibt bei Signatory bessere für's gleiche Geld. Kein Discounter Preis.
    Hm, aber vielleicht finde ich ja noch in einem anderen Aldi eine Flasche aus einem anderen Faß ... ?
    Mein persönlicher Tip: Den Whisky wie beim Rotwein einschenken und etwas Luft geben, nosen, ablegen, nosen, ablegen, dann 2cl auf die Zunge legen und kauen.
    Nein, dieser Whisky ist nicht der Held der Welt.