Geschenktipp zu Weihnachten: Mitgliedschaft bei the Scotch Malt Whisky Society

09. Dezember 2018

Dies ist ein unabhängiger Bericht der Whisky-Helden über die SMWS, der mein eigens Empfinden und mein Eindruck über die SMWS schildert.  Der Artikel enthält Pressematerial der SMWS, welches mir durch die Agentur  ALLE VÖGEL FLIEGEN HOCH bereitgestellt wurde. Vielen Dank dafür!

Wer von Euch kenn das nicht?! Die Suche nach dem perfekten Geschenk kostet in der Regel Zeit und vor allem Nerven! Insbesondere dann, wenn Weihnachten mal wieder unerwartet vor der Tür steht und man auf dem letzten Drücker in überfüllten Geschäften auf die Suche geht. Doch ein Geschenk für Whiskyliebhaber lässt sich gar nicht so einfach finden, denn der Whisky-Markt offeriert hunderte von unterschiedlichen Abfüllungen, die teilweise unterschiedlicher gar nicht sein können.

 

Eine Mitgliedschaft bei der SMWS könnte daher dieses Jahr ein etwas anderes Geschenk für einen abenteuerlustigen Whiskyliebhaber oder aber auch für sich selbst sein. Die SMWS bietet verschiedene Mitgliedschaften an, die mit optionalen Extras auf individuelle Vorlieben abgestimmt werden können. Daneben können Sie dem Whiskyfreund auch Verkostungstickets, Drams, spezielle Abfüllungen oder aber auch das Begrüßungspaket der SMWS dazugeben und somit eine ganz persönliche Mitgliedschaft schenken.

 

Durch die Mitgliedschaft schenkt man gleich nebenbei exklusiven Zugriff zum Kauf einer abwechslungsreichen und schier unbegrenzten Auswahl von Single Cask Whiskys, attraktive Sonderpreise auf SMWS Abfüllungen, Zugang zu einem umfangreichen Programm von Verkostungen mit Gleichgesinnten, ein Gratis-Abo der hauseigenen Whiskyzeitschrift (Unfiltered) sowie Eintritt in die vier Members Rooms der Society in Edinburgh und London.

 

Noch nicht überzeugt? Dann werfen wir doch zusammen einen Blick auf diesen einzigartigen Whisky Club!

 

 

"A Whisky Club Like No Other"

 

"Die SMWS ist ein Club, der anspruchsvollen Whiskyliebhabern  die weltweit größte Sammlung seltener und auserlesener Single Cask-Whiskys anbietet. Jeder ihrer Whiskys entstammt einem einzigen Fass und wird in Fassstärke ohne Zusatz von Wasser oder künstlichen Farbstoffen abgefüllt."

 

Mit diesen Worten stellt sich die im Jahr 1983 gegründete SMWS dem begeisterten Whiskytrinker selbst vor.  Noch in 2014 befand sich die Society im Besitz von Glenmorangie, bevor im Jahr 2015 der Besitz an private Investoren wechselte. Seitdem erfolgten viele Neuerungen und Umbrüche und die Society erfindet sich "neu". Selbst die Verträge mit den Vertriebspartnern in Deutschland wurden gekündigt und der Selbstvertrieb rückt nun in den Fokus. Es ist also an der Zeit sich die "neue" SMWS mal genauer anzusehen!


Mir persönlich gefällt, dass der Club nur Single Cask Abfüllungen in Fassstärke und ohne Färbung und Kühlfilterung im Angebot hat. Auch die Labels auf den einzelnen Flaschen sowie die Geschmacksprofile lassen eine höchstmögliche Transparenz zu.  Durch die im Jahr 2016 erfolgten Neuerungen, wie beispielsweise monatliche Tastings in ausgewählten deutschen Städten (z.B. Berlin und Köln), wächst der Club und seine Mitglieder wieder enger zusammen. Im Rahmen dieser Tastings und weiterer Erlebnisse haben die Mitglieder die Chance sich kennenzulernen und persönlich auszutauschen. Unterstützt wird dieser neue Club-Gedanke auch durch lokale Brand-Ambassadore, die durch die Events und Tasting führen und als Bindemitglied zwischen dem Club als solchen und seinen Mitgliedern fungieren.

 

Die Society

Die Geschichte des Clubs hat ihre Anfänge in den späten 1970er Jahre, als ein Whiskyliebhaber namens Pip Hills in seinem Lagonda nördlich von Edinburgh nach Speyside fuhr, um einen Fass Single Malt Scotch Whisky direkt von einer Destillerie zu kaufen. Dieses Fass teilte Pip mit seinen Freunden und die Begeisterung war groß. So tat man sich zusammen und entschied ein weiteres Fass zu kaufen. Es folgten weitere und eine Gruppe von Freunden gründete im Jahr 1983 den Club SMWS, um weitere Fässern zu erwerben und den Whisky mit Gleichgesinnten zu teilen. Im Jahr 2004 war die Society im Besitz von Glenmorangie, bevor dieser im Jahr 2015 an private Investoren überging.

Von Australien bis Österreich ist die SMWS aktuell in 19 Ländern weltweit vertreten und versorgt die rund 25.000 Mitglieder über Partnerbars und Zweigstellen mit ihrem berühmten grünen, auffälligen Flaschen und dem darin enthalten Single Cask Whisky. Der Club hat seine Heimat in Edinburgh, wo die Society gleich zwei so genannte Member-Rooms betreibt, in denen sich die Mitglieder treffen können. (derzeit existiert noch ein weiterer Members-Room in London). Die Partnerbars, in denen der SMWS-Whisky ausgeschenkt wird,  werden exklusiv durch die Society ausgewählt. Mission: Eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der weltweit größten Sammlung Single Cask Whiskys!

Jeder der Single Cask Whiskys muss zuvor die geschulten Nasen und Ansprüche von ausgesuchten Experten zufriedenstellen. Erst wenn alle Experten der Meinung sind, dass der Whisky den Qualitätskriterien entspricht und der optimale Reifegrad erreicht ist, wird der Whisky abgefüllt. Den Experten liegen während der Verkostung keine Informationen über Alter, Fasstyp etc. vor. Damit soll sichergestellt werden, dass allein das Empfinden entscheidet! Auf die Flaschen werden abschließend die Tasting Notes auf dem Label veröffentlicht. Hierbei handelt es sich in der Regel um höchst unterhaltsame und kreative Verkostungsnotizen. Hier müssen Philosophen am Werk sein.


Die Whiskys

Die Society bricht nicht mit ihrer Vergangenheit und nicht mit ihren "Gründervätern". Es werden daher ausschließlich Single-Cask-Whiskys angeboten, die in Fassstärke abgefüllt werden und weder kühl gefiltert noch gefärbt werden. Die Whiskys sollen ohne Verfälschungen das jeweilige Einzelfass repräsentieren, in dem sie lagerten. Halt so, als käme der Whisky direkt vom Fass! Die sich im Besitz der SMWS befindlichen Fässer werden im Wesentlichen in einem Lagerhaus in London gelagert und teilweise auch direkt bei den einzelnen Destillerien. Die Society besitzt Fässer einer Vielzahl von Brennereien im unterschiedlichen Alter und verschiedenen Fasstyps. Aktuell werden Single-Cask-Whiskys von über 125 verschiedenen Brennereien aus Schottland aber auch aus Wales, den USA, Irland und Japan angeboten. Jeden Monat kommen durch  die so genannten "Outturns" (jeden ersten Freitag im Monat) ca.15-20 neue Abfüllungen zur Range hinzu.

 

Flavour Profiles

Eine Besonderheit des Clubs ist sicherlich, dass auf den Flaschen nicht plakativ die Destillerie genannt wird, aus der der abgefüllte Whisky stammt. Dadurch soll in erster Linie vermieden werden, dass der Genießer aufgrund seiner Erfahrungen mit bestimmten Whisky-Regionen oder Brennereien bestimmte Aromen verbindet und eine Erwartungshaltung bildet, die die Single-Cask Abfüllung nicht bedienen kann. 

 

Der größte Bonus der SMWS Mitgliedschaft ist sicherlich die Entdeckung von unterschiedlichen Whiskys mit verschiedenen Aromen und Eigenschaften. Für die Society ist der beste Weg einen Whisky der SMWS zu genießen, in dem man sich auf seine Aromen fokussiert und nicht auf die Herkunft. Aus diesem Grund hat der Club 12 verschiedene Geschmacksprofile ins Leben gerufen. Jeder Geschmack wird dabei durch eine Farbe repräsentiert. Für junge, fruchtige Abfüllungen werden hier knallige, farbenfrohe Farben gewählt. Für ältere, reife und z.B. torfig, rauchige Abfüllungen eher dunkle, altbackene Töne wie etwa braun und beige.

 

Diese Farben sollen den Mitglieder dabei helfen, ihren favorisierten Whisky zu finden und stellen eine gute Alternative zu den etablierten Einteilungen von Whiskys (Region etc.) dar. Gemäß dem Brand Ambassador für die Stadt Berlin, Peter Eichhorn, wird dieser Farbcode bald auch auf den einzelnen Flaschen abgedruckt werden. 

Das Label verstehen

 

Die Zahl - Jede Flasche ist durch eine  Zahl geprägt. Die erste Nummer (hier die 26 - Clynelish Distillery) steht für die Brennerei, aus der dieser Whisky stammt; die zweite Nummer (118) gibt die Anzahl der Single Casks wieder, die die Society bereits von dieser Destillerie abgefüllt hat.

 

Der Name - Happiness is a warm hug - Für mich persönlich das Highlight eines jeden Labels!  Mit  nur 3 bis 5 Wörtern werden in der Regel der Charakter und die Aromen des Whiskys zutreffend beschrieben. Hier fängt für mich bereits der Genuss an!

 

Die Tasting Note - Jede Flasche ziert eine individuelle, unterhaltsame Verkostungsnotitz.

 

Das Alter - Auf diesem Label mit 16 Jahren in der unteren rechten Ecke angegeben. Das Alter der Whiskys sollte hier aber eine untergeordnete Rolle spielen, da wie ja bereits erwähnt, nur Whiskys mit optimalen Reifegrad abgefüllt werden.

 

Der Fasstyp - Die Angabe über das verwendet Fass erfolgt unten rechts in der Ecke. Hier werden Informationen über den vorigen Fassinhalt und über die Anzahl der Verwendungen dieses Fasses veröffentlicht.

 

Die Mitgliedschaften

Mitgliedschaft mit Begrüßungspaket

Sie erhalten neben der Mitgliedschaft drei exklusive SMWS Abfüllungen a 10 cl, einen E-Voucher für Whisky im Wert von 15 Pfund, das SMWS Journal und eine Club-Anstecknadel.

-89 Pfund-

 

Membership & Tasting Ticket

Das Mitglied und ein weiterer Gast sind eingeladen, in geselliger Runde mit anderen Mitgliedern einer der regelmäßigen Verkostungen zu besuchen (bis zum Wert von 64 Pfund).

-125 Pfund-

Membership & Bottle of the Moment

Eine Überraschung für das neue Mitglieder hält diese Mitgliedschaft bereit, in dem man dieser die Bottle of the Moment hinzufügt.

-110 Pfund-

 

Reine Mitgliedschaft

-65 Pfund-

Membership + 3 Dram Serve

Perfekt zum Kennenlernen. Die SMWS freut sich darauf das Mitglied und ihrem Gast in den Member Rooms in Großbritannien zu interessanten Whiskyplaudereien und einer zwanglosen Verkostung mit je drei Drams wilkommen zu heißen.

-80 Pfund-


Meine Erfahrung mit der Society - Verkostungen und SMWS-Abfüllungen

Mittlerweile bin ich selbst seit knapp einem Jahr Mitglied bei der Scotch Malt Whisky Society und habe einige schöne Club Momente genossen. Überzeugt hat mich damals, ein Weihnachts-Special Tasting in Berlin, zu dem mich die SMWS eingeladen hatte. Als Veranstaltungsort hatte man sich das Brwhouse der neuen, hippen BRLO Craft Beer Brauerei am Berliner Gleisdreieck ausgesucht, die bis dato für die Öffentlichkeit noch die Türen geschlossen hatte, da die letzten Bauarbeiten noch im Gange waren. Gastgeber des Tastings war der äußerst sympathische Peter Eichhorn, Brand Ambassador für den Standort Berlin.Insgesamt herrschte eine sehr familiäre Stimmung unter den 10 Teilnehmern und es wurden die 5 folgenden Abfüllungen vorgestellt zu denen jeder Gast vorab eine Aufstellung inklusive Tasting Notes und Flavour Profile erhalten hatte:

  • 36.107 - An Afghani at the barbers - 9 Jahre - 1st fill Barrel Ex-Bourbon - Benrinnes - Members Price 47,50 Pfund
  •    3.281 - Finely balanced - 18 Jahre - Refill Butt Ex-Sherry - Bowmore - Members Price 91,20 Pfund
  •    9.112 - Aniseed Balls Tea - 20 Jahre - Refill Hogshead Ex-Bourbon - Glen Grant - Members Price 80,20 Pfund
  • 35.155 - Cello, not Piccolo - 14 Jahre - 2nd fill Ex-Sherry Olorosso Butt - Glen Moray - Members Price 56,50 Pfund
  •   7.144 - Almond Biscuit & Chocolate Fondue - 12 Jahre - 1st fill Barrell Ex-Bourbon - Longmorn - Members Price 60,10 Pfund

Aber nicht nur die Verkostung hat mir sehr viel Freude bereitet. In meiner Zeit der Mitgliedschaft habe ich selbst die ein oder andere Single cask Abfüllung gekauft und wurde nie enttäuscht. Alle Whiskys haben mir sehr gefallen

Fazit

Die "neue" Scotch Malt Whisky Society weiß zu überzeugenden. Es weht ein frischer Wind und der bislang eher maue und graue Auftritt der SMWS in Deutschland wird der Vergangenheit angehören. Mir gefällt das Konzept und die neue Aufmachung. Die Mitglieder wachsen durch die lokalen Ambassadors und die lokalen Veranstaltungen und Tastings wieder eng zusammen und haben zahlreiche Möglichkeiten sich besser kennenzulernen und auszutauschen. Der Clubgedanke wird somit m.E. wiederbelebt. Die im Rahmen des Preview-Tastings verkosteten Abfüllungen konnten mich allesamt überzeugen und man hat die Chance spannende Abfüllungen von Brennereien zu erforschen, die man vielleicht in der Regel nicht so häufig im Glas hat (z.B. Longmorn).  

 

Insgesamt also Daumen hoch! Es lebe die "neue" SMWS!